Pressemitteilung Cluster Audiovisuelle Medien

 

Mit dem Cluster zur Cinec

CAM bringt den Nachwuchs und den bayerischen Medienminister zur Cinec 2008

Das Cluster audiovisuelle Medien (CAM) präsentiert sich vom 20. bis 22. September 2008 auf der 7. Internationalen Fachmesse für Filmtechnik Cinec. Unter dem Motto "Behind the Scenes" ermöglicht CAM in Kooperation mit dem Messeveranstalter Schülern und Studenten den kostenfreien Besuch der Ausstellung und die Teilnahme am Rahmenprogramm. Auf Initiative von CAM und FFF Bayern unternimmt Minister Sinner am 22. September einen Messerundgang zu den Neuheiten der bayerischen und internationalen Aussteller.


Schulen und Hochschulen, die mit Ihren Schülern und Studenten die Cinec besuchen möchten, können sich bis zum 17. September unter info@cinec.de direkt beim Messeveranstalter anmelden.

Zu den Höhenpunkten des wissenschaftlichen Rahmenprogramms gehören die Podiumsdiskussion zum digitalen Workflow am Sonntag, den 21. September sowie die Abschlussveranstaltung des Projekts "Werkzeuge in der Medienproduktion" des Fraunhofer Instituts IIS am 22. September. Der "Archivierungstag" am 22. September ist den Themen Archivierung und Medienzerfall gewidmet. Unter den Referenten des Rahmenprogramms sind Dr. Hans Kiening (Arri) Thierry Perronet (Kodak) und Jan Fröhlich (CinePostproduction GmbH).

Speziell an Schüler mit Interesse an Filmberufen richten sich die Veranstaltungen des Mediencampus Bayern e.V. unter dem Titel "Ich will zum Film - Realität jenseits der Träume und Kinoromantik" am Montag, den 22. September.

In den Messehallen des M,O,C, präsentieren über 150 Unternehmen aus 15 Nationen die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Bildaufnahme, Ton, Licht, Bühnenequipment, Kameratechnik und Postproduktion.

Barbara Schardt, Clustermanagerin des Cluster audiovisuelle Medien: "Ein Großteil der weltweit eingesetzten Filmtechnik stammt aus Bayern, wo hoch spezialisierte Weltmarktführer ihren Standort haben. Auf der Cinec, die sich in den letzten Jahren einen herausragenden internationalen Ruf erworben hat, zeigen sie und ihre internationalen Mitbewerber ihre neuesten Produkte. Wir sind froh, als Partner der Cinec jungen Filmfans den Blick hinter die Kameras, auf die spannende Berufswelt in der Filmtechnik, ermöglichen zu können."

Die zweisprachige FFF-Informationsbroschüre "Filmtechnik aus Bayern" ist an allen Messetagen am CAM-Stand 2-A14 erhältlich.

Pressevertreter, die am 22. September von 14:00 bis 15:30 Uhr am Messerundgang des Ministers teilnehmen möchten, können sich zur Akkreditierung an info@cam-bayern.de wenden.

Über Cluster audiovisuelle Medien (CAM):
CAM ist eine Initiative der bayerischen Staatsregierung, die das Ziel verfolgt, den Medienstandort Bayern durch strategisch ausgerichtete Netzwerkaktivitäten zu fördern und zu stärken. Games ist ein Themenschwerpunkt in der Arbeit von CAM. CAM ist eine Abteilung der FilmFernsehFonds Bayern GmbH.

Weitere Informationen unter www.cam-bayern.

 


Download Pressemitteilung als PDF-Datei (PDF, 134 KB)

 


zurück